Verschmutzte Luft erhöht das Autismus Risiko - MicroTrace Minerals

Aktuelles

Verschmutzte Luft erhöht das Autismus Risiko

Laut einer Studie, kommt es bei Schwangeren Frauen, die in SMOG Gebieten leben, doppelt so häufig vor ein Autistisches Kind zu gebähren.

Dass die Einwirkung von Dieselpartikel, Blei, Mangan, Quecksilber, Methylenchlorid und andere Schadstoffe einen negativen Einfluss auf die Gehirnfunktion und die Entwicklung von Säuglingen haben sind weitläufig bekannt.

Diese Langzeitstudie begann 1989 im Brigham and Woman's Hospital, woran 116.430 Krankenschwestern beteiligt waren.

22.000 Frauen die ein Kind ohne diese Störung haben und 325, die ein Autistisches Kind haben wurden untersucht.

Mehr können Sie im englischen Artikel erfahren

29.06.2013 13:10 Alter: 3 yrs
Verschmutzte Luft - Autismus Risiko